Aufbruch in sonnige Zeiten

Am 24. April findet von 13  bis 15 Uhr die erste Generalversammlung der Ökumenischen Energiegenossenschaft statt. Im Anschluß lädt die inzwischen beim Amtsgericht Ulm eingetragene Genossenschaft zusammen mit der Evangelischen Akademie zu einem Fachworkshop ein, der unter dem Titel „Aufbruch in sonnige Zeiten“ sich mit der Frage Kirchen und Solarenergie beschäftigt. Die öffentliche Veanstaltung findet in der Akademie (Westflügel) in Bad Boll statt.

Referenten sind Dr. Volker Kienzlen, Geschäftsführer der Klima- und Energieagentur Baden Württemberg sowie Prof. Dr. Hans Diefenbacher, EKD Umweltbeauftragter. Die Diskussion wird eingeleitet durch Richard Haug, Dekan in Schwäbisch Hall und Klaus Barwig, Studienleiter an der Katholischen Akademie Hohenheim.

Seid kurzem kann man übers Internet die Daten unser ersten Anlage einsehen: Tagesergebnisse (werden alle 10 Minuten aktualisiert), die Monats- wie die Jahresübersicht.

Die Tagesübersicht Informiert über die erzeugten Kilowattstunden, die dafür gewährte Einspeissevergütung den Tagespitzenwert (Maximalwert) und spezifischen Ertrag.

Link zum Datenlogger

Die Genossenschaft ist auf der Suche nach weiteren für PV-Anlagen geeigneten Dächern wie auch nach neuen Genossenschaftsmitgliedern.

Ein Gedanke zu „Aufbruch in sonnige Zeiten“

  1. Bei der derzeitigen Wetterlage sollte man ein Wasserkraftwerk sein eigen nennen. Seit Tagen regnet es fast nonstop. Bei Regengeplätscher kann man von so schönen Erträge wie hier dargestellt nur noch träumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.