Neue PV – Anlage auf einem kirchlichen Kindergarten ist am Netz

7,09 kWp PV - Anlage auf dem Dach der Lutherkirchengemeinde in Eislingen

Liebe Mitglieder, liebe Genossinnen und Genossen, liebe Interessierte

es gibt einige Neuigkeiten, Erfreuliches und weniger  Erfreuliches. Letzteres zuerst: wie bekannt haben wir uns nach reichlicher Überlegung im letzten Herbst mit 200.000 € am Windpark Länge im Südschwarzwald beteiligt. Nachdem die BImschG (Bundes-Immissionsschutzgesetz:  Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge) noch Ende 2016 erteilt wurde und mit dem Landratsamt auch Ausgleichsflächen für die zu rodenden Standorte  genehmigt hatte, hat die höchste Naturschutzbehörde  am Regierungspräsidium Freiburg Ende Februar die Rodungen nicht genehmigt, da sie aus naturschutzfachlichen Gründen mit den vereinbarten Ausgleichsflächen (für die gerodeten Flächen muss der Betreiber andere Flächenaufforsten) nicht einverstanden war.  Da mit Beginn des Monats März keine Bäume mehr gefällt werden dürfen, bedeutete dies einen Verzögerung der Umsetzung um mehr als ein halbes Jahr. Da man dann mit dem Projekt in die schrittweise Degression der fest vergüteten Kilowattstunden kommt, hat man sich bei einer kurzfristig anberaumten Gesellschafter-Info – Versammlung mehrheitlich darauf geeinigt, in das Ausschreibungsverfahren einzusteigen. Wenn man dann den Zuschlag bekommt – die Fachleute gehen davon aus, dass in der ersten Runde noch nicht so viele mitmachen – wird die kWh mit dem Preis vergütet, den man geboten hat (plus Aufschlag für küstenferne Südstandorte). Es könnte dabei ein höherer kWh Preis – zwischen 6 und 7 Cent – erreicht werden, was einer Rendite von etwa 5 % entspricht. Wenn man den Zuschlag bekommen hat, hat man dann 2 Jahre Zeit zu bauen – und dann ist dieser Preis für 20 Jahre garantiert. Wenn alles gut geht, könnte ab Winter 2017/18 gebaut werden und die Anlagen im Sommer/Herbst 2018 in Betrieb gehen. All dies ist misslich und (unser) Geld liegt leider brach.
Nun das Erfreuliche: seit 27. Februar produziert eine PV – Anlage von 7,1 kWp Strom auf dem Dach des Kindergartens der Eislinger Lutherkirche (siehe Foto), eine etwas größere Anlage auf dem Dach der Gesamtkirchengemeinde Mannheim und zwei weitere PV – Anlagen auf Kindergärten in Mannheim sind in „Arbeit“.
Die ÖEG freut sich über jeden Hinweis oder jegliche Dachvermittlung. Denn – wie bekannt – fehlt es uns derzeit weniger an Geld, sondern an Projektmöglichkeiten.
Unsere diesjährige Generalversammlung: diese findet nun am Samstag, den 17. Juni statt – und nicht am 8. Juli (laut unserer Satzung muss die GV innerhalb der ersten 6 Monate eines Jahres erfolgen). Das Programm folgt.

Herzlichst Ihre ÖEG’ler im März 2017

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *