Neue PV – Anlagen – und neues Anlegen möglich!

Liebe Mitglieder, liebe Genossinnen und Genossen,

nachstehend ein kurzer Rückblick auf die diesjährige Genossenschaftsversammlung und über aktuell anstehende (und gerade realisierte) Projekte:
Am 17. Juni hatten wir unsere 8. Generalversammlung. Der Lagebericht des Vorstandes zeigte mit welchen Problemen die ÖEG zu kämpfen hatte und hat, weist aber auch sonnige Perspektiven auf. Der Lagebericht findet sich auf der Internetseite der ÖEG. Dort ist u.a. auch zu lesen, dass wir beschlossen haben für 2016 keine Dividende auszuschütten. Wir sind zuversichtlich: dies wird sich 2018 wieder ändern. Hoffnungsvoll stimmen uns eine Mitteilung des Insolvenzverwalters der Solarfabrik in Freiburg, dass wir einen größeren Anteil unseres noch in die Garantie fallenden Schadens aus der Insolvenzmasse erstattet bekommen. Und: in diesen Tagen geht unsere 14. PV – Anlage mit 76 kWp auf dem Dach einer Behinderten-Werkstatt der Samariterstiftung in Münsingen ans Netz.

Sie wird pro Jahr ca. 45 Tonnen CO2 einsparen. Weiterhin konkretisiert sich der Vertragsabschluss mit der Gesamtkirchengemeinde in Mannheim über 3 PV – Anlagen eine PV – Anlage auf dem Dach eines Verwaltungsgebäudes und zwei weitere auf dortige Kindergärten. Leider sind wir mit dem Windpark Länge im Südschwarzwald auch in der jüngsten Ausschreibungsrunde nicht zum Zuge gekommen, wie übrigens keine einzige Anlage in BaWue. Wir werden es erneut versuchen.
Wie auf der Internetseite schon mitgeteilt hat aus persönlichen Gründen Ernst Ludwig Vatter sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrates niedergelegt. Wir sind froh nun mit Paul Hell, einem früheren Vorstandsmitglied, einen kundigen Ökonomen als Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewonnen zu haben. Darüber hinaus sind neu im Aufsichtsrat: Matthias Hiller und Uli Mach. Im Vorstand der ÖEG bringt seit Kurzem dankenswerter Weise Manfred Kauffmann engagiert seine Finanzkompetenz ein. Allerdings wird Peter Wabitsch in diesem Jahr aus Gründen der Arbeitsüberlastung seinen Vorstandsposten zu unserem großen Bedauern räumen. Herzlichen Dank an ihn! Wer an einer Mitarbeit im Vorstand interessiert ist, kann sich gerne melden. Wir würden uns sehr freuen!
Und ein Letztes: wir haben als Vorstand beschlossen, die Begrenzung der Anteile auf 500 € bei Neuanmeldungen wie auch bei gewünschten Aufstockungen aufzuheben. Ab sofort können Sie also wieder Anteile zeichnen. Anbei finden Sie das entsprechende Formular.

Herzlichst Ihre ÖEG’ler im Oktober 2017

 

www.oekumenische-energiegenossenschaft.de;

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.