Newsletter April 2016

Liebe Mitglieder, liebe Genossinnen und Genossen,

seit Dezember gab es Funkstille, zwar nicht in Vorstand und Aufsichtsrat der ÖEG, aber gegenüber Ihnen und Euch, unseren Mitgliedern.  Im Newsletter vom Dezember 2015 haben wir auf mögliche Vorhaben für 2016 verwiesen. Zwei dieser Projekte gehen nun in diesem Monat in Betrieb, bzw. in unseren Besitz. Zum einen ist es eine 15,9 kWp Anlage auf dem Dach des Pferdestalles der Stiftung Urspringschule, die in der zweiten Hälfte April ans Netz gehen und den erzeugten Solarstrom zu 100 % in das interne Stromnetz dieses Evangelischen Landerziehungsheimes einspeisen wird. Das ehemalige Kloster Urspring ist ein Ort gemeinsamen Lebens und Lernens für ca. 200 Schülerinnen und Schüler in der eher idyllischen Atmosphäre am Fuße der Alb und am Austritt der Aach. Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler wohnen im Internat lernen dort alles, was man für ein Abitur in Baden-Württemberg braucht. In Bälde haben Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrkräfte und Eltern auch Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Anfassen. Ernst Ludwig Vatter und Jobst Kraus haben im Rahmen der Projektwoche unsere Genossenschaft und das Projekt vorgestellt und die Perspektive übermittelt, dass eine Schule, die Kinder und Jugendliche auf eine ressourcenleichte,  naturverträgliche und solidarische Welt vorbereiten will, selbst auch postfossil werden sollte. Sehr angetan waren wir von der Aufgeschlossenheit und Kooperationsbereitschaft der Schule und der dortigen Schulleitung. Vielleicht können wir noch mehr miteinander machen.

Am 13. April werden wir zusammen mit anderen Energiegenossenschaften uns an einem schon bestehenden Solarpark der Stadtwerke Tübingen auf einer Bundeswehrkonversionsfläche in der Nähe von Engstingen beteiligen. Die Konzipierung und Errichtung der Anlage ging auf eine lokale Initiative zurück nach dem Motto der Friedensbewegung „Schwerter zu Pflugscharen“ auf einer stillgelegten Schießbahn Kampfmittelreste zu beseitigen und  eine PV-Anlage zu errichten.

schießanlage

Anlage Luftbild

 

 

 

 

Copyright Dr. Knut Hochleitner und Thomas Baltzer

Weitere Fotos siehe:  http://solarpark-engstingen-haid.jimdo.com/

Die gesamte  – schon seit 6 Jahren bestehende  – PV Freifläche erzeugt ca. 3 Millionen kWh Strom, woran die ÖEG mit 2 % beteiligt ist und ein Paket von 250 Anteilen im Wert von 156.000 € übernehmen wird. Vor 2 Jahren hatten wir dies schon mal vor, wo uns aber die Bundesfinanzaufsicht damals Hürden in den Weg gelegt hat, die mittlerweile politisch und durch den Genossenschaftsverband ausgeräumt wurden. Am 13.4. wird bei den Stadtwerken Tübingen, die mit diesem Teilverkauf ( 15 %) ihre Kooperationsbereitschaft mit Genossenschaften praktisch werden lassen, der Notariatsvertrag unterzeichnet.

Das Kooperationsprojekt mit einem kirchlichen Krankenhaus konnten wir leider nicht realisieren. Obwohl wir an die untere Grenze unserer Renditeerwartung gegangen sind, war unser Solarstrom teurer als der vom Krankenhaus über einen Pool eingekaufte Strom.

Auch das Projekt mit der Herrnhuter Missionshilfe auf dem Sternberg stellt sich derzeit – da Auslandsinvestition in Palästina – als sehr schwierig dar. Trotzdem war eines unserer Mitglieder, Jakob Kraus mittlerweile ehrenamtlich zweimal auf dem Sternberg zur Planung der Anlage und um die dortige Leitung in Sachen Stromsparen zu motivieren.

karin Zomer 2

Es freut uns auch sehr, dass seit Anfang des Jahres auf Stundenbasis Karin Zomer im ÖEG Büro tatkräftig und engagiert unterstützt. Sie arbeitet Teilzeit in der Akademie und freut sich etwas aufzustocken. In der Regel ist sie am Dienstagnachmittag im ÖEG Büro (07164-79-216) erreichbar. So kommen wir einem unserer Fernziele auch für Beschäftigung zu sorgen, etwas näher.

Für all unsere Projekte – und noch weitere stehen 2016 auf unserer Tagesordnung – brauchen wir die Unterstützung aller Mitglieder, sowohl neue Mitglieder zu werben als auch selbst Gespartes (oder auch die gewonnene Dividende) weiter in die Energiewende zu investieren.

Und noch ein wichtiger Terminhinweis: am 4. Juni von 14 – 17 Uhr ist unsere nächste Generalversammlung, diesmal wieder in Bad Boll und zwar bei der Herrnhuter Missionshilfe (gegenüber zur Einfahrt zur Akademie. Wir überlegen uns derzeit ein interessantes Programm. Es sind zugleich auch die Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg. Einladung folgt.

Mit herzlichen Frühjahrs-Grüßen und dem Wunsch, dass die Sonne kräftig scheint.

Herzlichst Ihre ÖEG’ler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.