Gründungsversammlung / Satzungsentwurf

Ohne große öffentliche Werbung haben sich bis heute (6. November 2009) 76 Personen gemeldet, die gerne in der Ökumenischen Energiegenossenschaft Mitglied werden möchten. Darüber hinaus gibt es noch eine kirchliche Einrichtung und zwei Kirchengemeinden, die an einer Mitgliedschaft Interesse haben. Von diesen sind 22 zu einer aktiven Mitarbeit bereit. Diesem Gründungsteam, das sich am 4. November 2009 – soweit es terminlich möglich war – zur Diskussion von Satzung und Vorbereitung der Gründungsversammlung getroffen hat, gehören an (in alphabetischer Reihenfolge): German Baumhauer, Romona Böld, Dagmar Bürkhardt, Roland Helber, Paul Hell, Matthias Hiller, Gunter Kaden, Jobst Kraus, Philipp Kraus, Ulrike Leipersberger, Dietmar Maschke, Susanne Meyder-Nolte, Dr. Eberhard Müller, Gerhard Thumm, Ernst Ludwig Vatter, Johannes Vetter, Peter Wabitsch, Angelika Weber, Dr. Rolf Wehaus, Maria und Willy Wentsch, Sabine Wettstein.

Die Gründungsversammlung findet statt am Freitag, 13. November 2009 um 19:00 Uhr in der Evangelischen Akademie (Tagungsraum Westflügel). Alle, die sich für dieses Projekt interessieren sind herzlich eingeladen zu kommen!

Der aktuellste Satzungsentwurf steht unter Downloads auf der Website bereit zum durchlesen


lokal-global

Mittlerweilwe haben 71 Personen und 2 Kirchengemeiden ihre Bereitschaft erklärt in der Genossenschaft Mitglied zu werden. Sehr erfreulich ist auch die Bereitschaft Anteile zu zeichnen. In Erarbeitung befinden sich derzeit die Satzung, sowie der Geschäfts- und Investitionsplan. Wir hoffen die Gründungsversammlung noch bis Mitte November durchzuführen. Alle an der Genossenschaft Interessierten bekommen rechtzeitig eine Einladung per Mail oder Post zugeschickt. Ebenbfalls versuchen wir das erste Projekt auf dem Akademiedach in Bad Boll bis zum Beginn der Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember diesen Jahres realisieren zu können. Denn der fortschreitende Klimawandel braucht nicht nur globale Übereinkünfte sondern vorallem auch lokales Handeln.

Hier der Kurzfilm „Die Rechnung“ von Germanwatch der in pfiffiger Weise auf das ernste Thema Klimawandel und Gerechtigkeit hinweist.

Die Rechnung – 2010Version from peter wedel on Vimeo.

Erste kleine Fortschritte

Es geht voran, wie zu sehen ist.

Noch vor der Kiesschüttung auf dem Dach wurde von den Solarfirmen Gühring und TK Energietechnik die Bodenplatte und die Aluschienen aufgestellt, an die dann im Herbst die PV  Module befestigt werden. Inzwischen ist das gesamte Dach des Südflügels der Evanglischen Akademie mit Kies bedeckt.

Kieausbringung 2

Der nächste Schritt ist die Gründung einer Genossenschaft. Beratung wird demnächst beim Baden-württembergischen Genossenschaftsverband eingeholt. Schön wäre es, wenn bis Ende September 1300 Anteile zugesagt wären. Dies wären 130.000 €. Derzeitiger Stand sind 25.000 €
Mit sonnigen Grüßen – auch wenn diese gerade nicht scheint.

Jobst Kraus

Oekumenische Energiegenossenschaft

Die Ökumenische Energiegenossenschaft Bad Boll ist eine Antwort auf die Herausforderungen des Klimawandels. Durch die Beteiligung vieler Genossenschaftsmitglieder werden Solarstromanlagen auf kirchlichen Dächern ermöglicht.

In Zukunft sollen auch Wasser, Wind und Biomasse energetisch genutzt werden. Dadurch werden in den Kirchen praktische Zeichen zur Schöpfungsbewahrung gesetzt.