September 2019- wird es ein Klimawandelwendemonat?

Liebe Mitglieder, liebe Genossinnen und Genossen,

hier unser Newsletter 27: die Sommerferien sind vorbei, es wird herbstlich und auch die Solarerträge nehmen ab. Sie haben sich hoffentlich gut erholt und gehen mit Schwung in den Herbst – wie wir es als ÖEG auch vorhaben. Wir sind in den Ferien als ÖEG schon gut gestartet und haben am 23. August unsere nun 18. PV – Anlage in Betrieb genommen.

Die PV – Anlage mit 28,35 kWp befindet sich auf dem Dach eines Gemeindehauses mit Kindergarten der Lukas- Kirchengemeinde in Freiburg. Es ist also unser südlichstes Projekt. Da eine Eigenstromnutzung im Blick auf die betriebswirtschaftliche Trennung von Kindergarten und Gemeindehaus zu kompliziert geworden wäre, speisen wir fürs erste den Strom nach EEG voll ins Netz ein. Wir haben uns aber vertraglich eine Änderung in Richtung Eigenstromnutzung offengehalten, je nachdem, wie sich das EEG im Herbst verändert.

Im Herbst hoffen wir noch weitere PV-Projekte umsetzen zu können – in Mannheim weitere Kindergärten und in Schwäbisch Hall eine größere Anlage auf einer Werkstatt für Behinderte.

Neben dem dringend notwendigen Zubau an Erneuerbaren ist vor allem auch Energiesparen und Energie-Effizienz angesagt. Wir haben den Wunsch eines Mitglieds im Rahmen der letzten Generalversammlung aufgegriffen. Sebastian Braun hat einen Energiecheck in der Privatwohnung des Genossenschaftsmitglieds durchgeführt und einige Einsparmöglichkeiten identifiziert, wie LED-Lampen statt Halogenbirnen und das Abschalten von unnötigen Standby-Verbrauchern. Umgesetzt könnte dies bei dieser schon recht sparsamen Wohnung eine jährliche Stromeinsparung von ca. 180 kWh erbringen. Die Kosten betragen inklusive Mehrwertsteuer ca. 50 €. Interessenten in der Region Stuttgart können sich gerne melden.

Wie wichtig Klimaschutz ist, unterstreichen auch die Demonstrationen der Jugendlichen im Rahmen von Fridays for Future. FfF rufen weltweit auf zu einem Klimastreik am 20. September: „Unser Aufruf richtet sich an jede Generation – an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Kolleg*innen und Angestellte, an Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Pariser Abkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden.“ Siehe auch: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/#post-18396; Auch wenn Sie selbst nicht streiken können, überlegen Sie sich für diesen Tag ein öffentliches Zeichen der Solidarität. Gerade wir älteren ÖEG – Mitgliedern sind aufgefordert, den Generationenvertrag nicht noch weiter aufzukündigen und –   speziell auch im Bereich der Kirchen  – praktische Maßnahmen einer neuen Energie-, Mobilitäts- und Esskultur selbst zu ergreifen aber auch bei Kommunen, Kirchen, Schulen und Betrieben einzufordern. Es gibt noch so viele Einsparmöglichkeiten und freie Dächer. Deswegen sind wir als ÖEG ja auch 2009 angetreten, um vor allem der kirchlichen Energiewende „Beine zu machen“.

Auch in diesem Sinne, aber nicht nur wünschen wir Ihnen wie uns einen ertragreichen Herbst – uns als ÖEG speziell einen Zuwachs an Anlagen und neben dem notwendigen Regen auch viel Sonne.

Herzlichst Ihre ÖEG’ler im September  2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.